Floß Benefiz

BenefizAm Freitag war es soweit:
Teich + Floß + 36° + Bier =
tolle Stimmung

Fast alle geladenen Gäste folgten der Einladung und konnten einen wunderschönen Abend am Teich genießen…

Highlights:

  • Bärbl Ãœberraschungs- Comeback from USA
  • OnFloß Golf
  • Luki lebt!
  • Gästebuch
  • Raupi die Monsterraupe


Bedanke mich bei allen die dabei waren!

Bilder sagen mehr als Worte…
Erwarte eure Comments!

Mountainbiken Dopplerhütte

RadRecht spontan wurde eine Radtour auf die Dopplerhütte geplant, oder auch nicht geplant, was wohl eher auf unser Fahrverhalten zutrifft.
Gestartet sind Leo, Matthias und ich um 14.00 in Tulln.

In Staasdorf hat Leo einen Mopedfahrer überholt, tolle Leistung!
Für uns Mountainbike Noobs wars Bergauf nur mit einigen Pausen zu schaffen. Die Mountainbike Route führte uns sogar weiter hinauf als zur Dopplerhütte, das veranlasste uns dann dazu im nahe gelegenen Unterkirchbach Rast zu machen.

Äußerst hoch motiviert sind wir dann zur Dopplerhütte vorgefahren, Downhill, nicht mehr als 5 Minuten durch den Wald hinunter. Hauptsache wir hatten uns eine Stunde lang hinaufgequält.

Beim Heimfahren sind wir noch im Gasthof zum Röm. Meilenstein in Nitzing eingekehrt. – Ja da ist der Culture X Club drinnen…

Fazit: Netter Ausflug, schönes Wetter, kein Muskelkater.
Werden wir bald wieder machen.

Einige Bilder von Matthias Handy Kamera.

Women

The challenge about women is to forget and not to understand…

Floß, The End / Belastungstest

Floss BelastungstestNachdem das NUKE Festival überstanden war, unser Floß also auch EXTREME Regenfälle überstanden hat, wurde es zur Endfertigung an Land gebracht. Die Oberfläche musste abgeschliffen und versiegelt werden.
Eigentlich voll fade Sache, die Schleifmaschine musste zeitweise im Kühlschrank gekühlt werden.

Belastungstest
Bestens inszeniert wurde das Floß unter der Last von 7 Personen mehr oder weniger kontrolliert zum Sinken gebracht. 50 cm unter Wasser aktiviert sich dann das Selbstverteidigungsmodul und schüttelt alle Gäste ab. Ein äußerst belustigender Vorgang – wenn man nicht beteiligt ist.

Danke all den freiwilligen Testpersonen!


DIE Bilder vom Untergang!

Spontan nach Graz

Graz
Was tun mit einem Ferienticket der ÖBB?
Reisen – soviel wie möglich.
Endlich wieder Sonnenschein, ab nach Graz, denn 2,5 Stunden Anreise sind verträglich. Start mit Simon und Philipp um 12 Uhr am Südbahnhof, an dem wir um 24 Uhr auch wieder angekommen sind.

Effektiv 7 Stunden Graz.

Erwähnt werden sollte, dass wir am Beginn unserer Reise uns noch nicht über das Ende im Klaren waren.
Unsere Möglichkeiten:
[ x ] letzter Zug heim
[ ] in Graz schlafen
[ ] weiterfahren, egal wohin, im Zug schlafen

First Stop war das Kunsthaus, das wir nicht nur von aussen bewunderten sondern auch von innen: Chikaku – Zeit und Erinnerung in Japan

Da hat sich dann auch der Christoph angeschlossen, mit dem wir dann vom Schlossberg aus die Aussicht genossen haben.
Das Highlight des Nachmittags war aber das Wasserball spielen, ohne Wasser und ohne Straßenbahn auf dem Grazer Hauptplatz.
Das keine Straßenbahn da war ist wichtig =)

Wie den Bildern entnommen werden kann, halten Grazer nicht sehr viel von “Rad abstellen verboten” – Schildern.

Morgen Bregenz ?

Nuke Festival 2005

Nass, kalt, nass, matschig, hab ich nass schon erwähnt?

Nuke Logo 2005
Das Frequency 2004 war schon extrem verregnet, aber es geht noch schlimmer, das hat uns das Nuke Festival 2005 gezeigt.
Trotz vorgezogener Abreise (3.00 nach Seeed) wars doch ganz lustig. Doch am besten hat mir dieses Wochenende die heiße Dusche und das trockene Bett daheim gefallen.

Einige Bilder gibt’s in der Gallery.

Floß, Construction, Part 2

BelastungstestsDer Regen konnte uns nicht vom Weiterbau an unserem Floß abhalten. – Unter dem Vordach der Hütte ging es weiter. Nach ein bisschen Schrauben und Sägen konnte man schön langsam etwas erkennen – einen Tisch.
Nein, Spass, natürlich ein schiefer Tisch!

Gino war höchst motiviert und schraubte die Füße (die später die Fäßer unterm Boden halten sollen) auch gerne mit weniger als 90° an.

Ein kleiner Belastungs- Test im Wasser, trotz Regen, bestärkte unsere Vermutungen, dass die Konstruktion leider etwas instabil wird…

Zuspät, Boden drauf und fertig, hier gibt’s die Bilder.

Floß, Construction, Part 1

Planlos ging es in die zweite Runde. Prinzipiell sieht es wie folgt aus, wenn Gino und ich etwas bauen:

  • Er hat seinen Plan im Kopf.
  • Ich hab meinen Plan im Kopf.

Wie schaffen wir es nur, das gleiche Ding zu bauen?

Floß, The Beginning / GrasChris

Nachdem schon seit über einem Jahr geplant wird, konnten wir durch finanzielle Unterstützung eines Sponsors (Danke Papa =) ) endlich mit dem Bau beginnen. “Bau” ist vielleicht etwas übetrieben, zuerst mussten mal alle Teile gestrichen werden.
Leo beim Streichen
Ohne selbst bemalt zu sein haben wir das eh nicht geschafft.

Später an diesem Tag hat auch noch der Christian vorbeigeschaut und wurde sogleich in die Wiese integriert.
Gras Chris
Nicht fragen warum – hier weitere Bilder!